Jugendfreizeit in Hartenrod im Februar 2013

 

Am Freitag, den 15. Februar, machten wir (25 Jugendliche) uns aus dem Ebsdorfergrund auf den Weg ins Hinterland, um ein spa├čiges Wochenende zu erleben.
Damit sich die jungen Mitarbeiter des CVJM Ebsdorfs untereinander besser kennenlernen, sollten verschiedene Aufgaben in unterschiedlichen Bereichen gel├Âst werden.

Am ersten Abend hatten wir die einmalige Gelegenheit, uns realistisch in die Geschichte der J├╝nger aus Emmaus hineinzuversetzen. Carsten Korinth schickte uns dazu erst mal ├╝ber den Spielplatz, durch den Schnee.
Den Abend haben wir mit reichlich Musik und einem Feuerchen im Kamin gemeinsam ausklingen lassen.

Auch wenn ein Gro├čteil der Teilnehmer eine kurze Nacht hatte, ging es nach dem Fr├╝hst├╝ck mit einigen herausfordernden Stationen, die in Zweier-Teams bew├Ąltigt werden sollten, weiter. So konnten sie sich kreativ oder auch ganz ohne Worte etwas besser kennenlernen.

Um sich dann mal ein wenig auszupowern, ging es mit den Schlitten auf die Skipiste. Das blieb leider nicht ohne Folgen und so mussten wir unser Programm leicht reduziert fortsetzen.

 

Ein Kreuz gebastelt aus N├Ągeln
Kreuz Kreativ
Ziegelsteinmauer
Unsrere Klagemauer
Schlittenfahrt auf dem Hosenboden
Auf der Skipiste
Zweige mit Weidenk├Ątzchen
Erste Zeichen des Fr├╝hlings

Nachmittags wurde dann die Gruppenfunktionalit├Ąt mithilfe von Teambuilding-Games auf den Pr├╝fstand gestellt. Wenn man die K├╝he alle im Stall hatte, sonst auch alles im Eimer war, musste zu guter Letzt noch ein Flipper gebaut werden.
In verschiedenen Workshops konnte man sich abends entspannt mit dem Thema Gebet auseinander setzen, neue Bibellese-Methoden entdecken und ausprobieren, oder seiner alten Bibel ein neues Cover geben.
Nach dem viel zu kurzen und doch so n├Âtigen Sch├Ânheitsschlaf ging es Sonntagmorgen mit einem ausgiebigen Fr├╝hst├╝ck in die letzte Gemeinschafts-Aktion, die uns f├╝r den Alltag gewappnet hat.

 

Kerzen mit Verzierungen aus Wachs
Kerzen basteln
Zwei Bilder mit kleinen Unterschieden
Wo ist der Unterschied?
Stapel aus verschiedenen Gegenst├Ąnden
Hochstapelei

Nach dem viel zu kurzen und doch so n├Âtigen Sch├Ânheitsschlaf ging es Sonntagmorgen mit einem ausgiebigen Fr├╝hst├╝ck in die letzte Gemeinschafts-Aktion, die uns f├╝r den Alltag gewappnet hat.

Alles in allem war das Wochenende von viel Musik und Kreativit├Ąt gepr├Ągt, die zu jeder freien Minute durchs Haus getragen wurde.
Nach diesem erfolgreichen Wochenende ist unser junges Mitarbeiter-Team gut f├╝r die kommenden Aufgaben ausger├╝stet.

Beim Carsten Korinth und dem Kula bedanken wir uns herzlich f├╝r eine Coole Veranstaltung Junger Mitarbeiter!!!